';
side-area-logo

Kartunger Narren-Club

Der Kartunger Narrenclub

Seit 1965

Begrenzungsbild

Der Kartunger Narrenclub (KNC) besteht seit 1965 und ist aus einer Gesangsgruppe „Die Sommerau-Lerchen“ entstanden.  Seit seiner Gründung im Jahr 1965 mit damals 13 Aktiven ist die Mitgliederzahl auf aktuell  532 Personen (davon 352 aktiv, 180 passiv) angestiegen.

Das Vereinsgeschehen wird geprägt von der Ausrichtung von zwei Prunk- und Fremdensitzungen mit alljährlich wechselnden Mottos, dem Fasnachtsumzug am Fasnachtssonntag (mit zuletzt über 90 Gruppen) sowie der Verbrennung der Schatulla mit anschließendem »Kateressen« am Aschermittwoch.  Ebenso beteiligt sich der KNC von Anfang an am Kartunger Straßenfest und rundet dasselbe mit seinem abwechslungsreichen Programm und kulinarischen Angebot ab.

Während die Prunk- und Fremdensitzungen anfänglich in den Gaststätte »Sinzheimer Hof«, »Pflug« Kartung, »Kranz«Müllhofen, »Blume« Kartung stattfanden, ist seit der Erbauung und heute die Fremersberghalle mit zwei Prunk- und Fremdensitzungen der ständige Veranstaltungsort.

Unsere tollen Büttenredner aus den eigenen Reihen sind: Melina Müller, Thomas Boos, Heiko Peter, Daniel Rauch sowie Agnes und Christian Lemcke  sowie die »Dorftratschen« Ulrike Meier, Edeltraud Boos, Ottilia Kotzig und Silvia Vogel-Meier.

Der Kartunger Faschingsumzug am Faschingssonntag hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Besuchermagnet entwickelt. Guido Meier und Florian Deibel mit seinem Team bestehend aus Jörg Wörther, Detlef Burkard, Martin Edling und vielen weiteren Helfern sind die Garanten für einen reibungslosen Ablauf.

Der KNC beteiligte sich stets an den Aktivitäten im Rahmen der Dorfgemeinschaft , sei es beim Bau des Vereinsheims sowie dem Lagerhalle, den Ortsverschönerungsmaßnahmen oder dem Ausbau des Kindergartenvorplatzes.

Jugendarbeit

Über 50 aktive junge Frauen und Männer

Begrenzungsbild

Bis heute wird die Jugendarbeit im Verein großgeschrieben. Ehrenamtliches Engagement ist alles andere als selbstverständlich. Einige unseres Vereins setzen sich ganzjährig für eine erfolgreiche Jugendarbeit ein. Dieses unermüdliche Engagement verdient Anerkennung. Die vergangenen Jahre seit 1965 haben gezeigt, wie viel gute Jugendarbeit geleistet wird. Für all dies möchsten wir ein herzliches Danke sagen. Da in den Tanzgruppen traditionell überwiegend Mädchen mitwirken, wurde mit der Gründung der „Kartjer Markbachtrolle“ im Jahr 2012 ein weiterer  Schritt in die Zukunft unternommen. Derzeit  sind über 50 junge Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 35 Jahren in dieser Gruppierung aktiv. Auf diese Weise konnte auch die fasnachtsbegeisterte  männliche Jugend integriert werden.

Gruppen

Zwölf aktive Gruppen

Begrenzungsbild

Seit der Gründung wurden folgende Gruppierungen ins Leben gerufen:

  • 1969: „Funken“ (Unsere kleinsten Narren)
  • 1973: „Seeräuberfrauen“
  • 1974: „Hexen“
  • 1976: „Dorftratschen“
  • 1978: „Ballett“, heute  „Seeräubergarde“
  • 1979: „Männerballett“
  • 1982: „Prinzenclub“ und „Prinzessinnen“
  • 1987: „Nachwuchsballett“ heute „Sterne“
  • 1994: „Die Original Kartjer Seeräuber“
  • 1997: „Prinzengarde“
  • 2006 „KNC Showtanzgruppe“
  • 2012: „Kartjer Markbachtrolle“
Organisation

Die Präsidenten

Begrenzungsbild

Nach dem ersten Prinzenpaar der Kampagne 1969/1970 – Martina Braun (geb. Bleich) und Michael Meier – welche 10 Jahre lang regierten – wurde in der Folgezeit alljährlich ein neues Prinzenpaar gekürt. Mittlerweile gibt es seit über 15 Jahren auch ein Jugendprinzenpaar. Nachdem Rolf Peter über 35 Jahre durch die Sitzungen führte, übergab er 2001 an Alfred Meier, der bis heute Sitzungspräsident ist.
In der Leitung des Vereins gab es wenige Wechsel. Von 1965 bis 1983 war Rolf Peter Präsident, anschließend leitete Alfred Meier für acht Jahre und Hans Boos, zu der Zeit Vizepräsident, übernahm für vier Jahre die Präsidentschaft des Vereins, Franz Busch wurde Vizepräsident. Alfred Meier übernahm das Amt des Sitzungspräsidenten. Hans Boos hatte die Herstellungsleitung der Kartunger Narrenzeitung übernommen und übergab 1995 das Präsidentenamt an Hansjörg Peter und Jürgen Gushurst wurde Vizepräsident.

„Chef des Protokolls“ war von 1965-1967 Gerhard Schleif. 1968 bis 1997 Karl-Heinz Walter. Seit 1997 ist Jutta Boos Schriftführerin. Kassier waren Adolf Boos, dann Friedrich Ühlin. „Schatzmeister“ Harald Walter verwaltet seit über 30 Jahren die Vereinskasse und wird seit Jahren von Susanne Vogel in der Buchhaltung in großem Maße unterstützt.

Die Narrenzeitung

``Der Sehräuber`` erscheint jährlich

Begrenzungsbild

Jahr für Jahr erscheint auch der „Der Sehräuber“ eine der grössten Narrenzeitungen mit geschätzten 20.000 Lesern in der Region Mittelbaden. Karlheinz Walter war 20 Jahre der Chefredakteur, auch unter dem Pseudonym Bottlenz bekannt. Seit über 30 Jahren führt nun Hans Boos die Redaktion und Herstellungsleitung an. Unterstützt wird er von, Sabine Meier, Céline Schöpperle und Laura Fischer in der Online-Redaktion, sowie vielen Aktiven, die die Inserate aquirieren und Texte liefern.

Der KNC wird von vielen regionalen und überregionalen Firmen mit Sponsoring, Spenden und Inseraten unterstützt.

Die Partnervereine – Radsportverein »Edelweiss« Kartung , der Männergesangverein »Sängerlust «Kartung und  die Dorfgemeinschaft mit den Bürgerinnen und Bürgern von Kartung bilden die Kartunger Strassenfest GbR und richten das alljährliche Kartunger Straßenfest aus.

narrenblaeddel_knc_2019